Paul Funk. 80.

Gut besuchte Feier im evangelischen Gemeindehaus

Vielfältige Terminprobleme veranlassten den Schachclub Eppingen dazu, seinen für 2011 geplanten Familienabend erst am vergangenen Samstag durchzuführen. Der Saal im evangelischen Gemeindehaus war trotzdem gut gefüllt, was beweist, dass die Veranstaltung weiter in guter Erinnerung war und ihre Fortsetzung als wichtiges Element in der vereinsinternen Kommunikation angesehen wird.
Nach dem vorgeschalteten Buffet ab 18:30 Uhr, das köstlich mundete, übernahm der 2. Vorsitzende Jörg Haueisen die Moderation des Abends. Dann begrüßte Vereinschef Rudolf Eyer die Versammelten und wies auf wichtige Veranstaltungen hin wie das Sommerfest, bei dem noch Einiges abgeklärt werden müsste, den vorgesehenen Jahresausflug am 16. – 17.06., für den noch Teilnehmer gesucht werden und er gab schließlich einen Ausblick auf das 60. Vereinjubiläum im Jahre 2014, das die Organisationskraft des Vereins wieder einmal auf eine besondere Probe stellen werde. Dazu wies er wieder einmal auf das digitale Schachbrett hin, das während seiner Rede mit den Logos der SCE – Förderer auf den Schachfeldern aufleuchtete.
Dann kam für die Kleinen und ihre anwesenden Eltern der Höhepunkt des Abends: die Verleihung der Bauern- und Turmdiplome, die die Trainingsarbeit im Kinderschach dokumentiert. Stolz nahmen Jonah Klaiber und Felix Achauer das Bauerndiplom entgegen; Adam Schellenberger, Laura Achauer, Julius Haueisen und Lara Eyer hatten schon die Stufe zum Turmdiplom geschafft. Königsdiplome gab es dieses Mal keine, aber die Turmdiplomanden sind schon eifrig bei der Arbeit.
Dann folgte die Ehrung der Vereinsmeister 2010. Der Titel ging an Spielleiter Jonas Reimold vor Thomas Welz und Rudolf Striebich. Dann gab es Ehrennadeln für aktive Spieler für ihre Einsätze: Bronze für GM Peter Acs aus dem Bundesligakader, FM Thomas Raupp, den Topspieler der Oberligamannschaft und Markus Götz aus dem Landesligateam, die 100 und mehr Spiele für den SCE am Brett saßen. Torsten Schulte aus dem Oberligateam erhielt Silber für bereits 200 Einsätze. Diese Vier waren verhindert und erfahren ihre Ehrung beim nächsten Wettkampf. Zwei Ehrennadeln gab es live! Bronze erhielt Eduard Niermann aus der SCE – „Sechsten“, der sich zusätzlich als langjähriger Mannschaftsführer verdient gemacht hatte und schließlich Gold für „Urgestein“ Rudolf Striebich, aktiv beim SCE seit 1977 mit mehr als 300 Einsätzen. Für Fußballer mögen die Zahlen bescheiden klingen, aber bei in der Regel neun Verbandsspielen im Jahr kommen da schon viele Jahre Vereinstreue zusammen.
Im Unterhaltungsteil war natürlich wieder das beliebte Bingospiel in zwei Touren angesagt. Die beiden Hauptpreise gingen an Ilse Bartsch und die Familie Achauer aus Ochsenburg. Das Duo Wolfgang & Petri (Wolfgang Geiger und Timo Petri) brachte mit einem ebenso gekonnten wie launigen Sketch die Zuhörer zum Lachen. Das musikalische Ehepaar Marion und Rudolf Eyer gab in den Pausen insgesamt 8 Gesangsstücke mit einer Mischung aus internationaler Folklore und alten deutschen Schlagern (mit Zugabe) zum Besten und wurde dafür mit herzlichem Beifall bedacht.
Schließlich gab es noch den von Verein spendierten Sektabschied, der gerne angenommen wurde, wie auch die Information der Vereinsführung, dass der nächste Familienabend im November 2012 schon in Planung sei.

Familienabend des SCE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.