Knappe Niederlage gegen SV Werder Bremen

Der SC Eppingen konnte die weite Reise ins Münsterland nicht in stärkster, aber in guter Formation antreten. Gegen den Tabellenzweiten SV Werder Bremen sah die Prognose die Fachwerkstädter mit 3,67:4,33 knapp im Nachteil. Zunächst lief es ganz gut. Die starke Spitze der Hanseaten konnten Csaba Balogh und Evgeny Postny zum Remis neutralisieren. Die Schlüsselpartie spielte Robert Ruck an Brett 5 gegen den jungen Matthias Blübaum, der beim nächsten FIDE-Kongress zum Großmeister ernannt wird. Der Youngster riskierte Kopf und Kragen und ergatterte den Punkt, als der Ungar in aussichtsreicher Stellung daneben griff. 2:1 für Bremen, aber keineswegs schon die Entscheidung! Dennis Breder hatte an Brett 6 ein vorteilhaftes, aber nicht gewinnbares Turmendspiel. Remis! Für den Ausgleich sorgte Altmeister Lothar Vogt durch einen schönen Sieg an Brett 8. Aber dann verloren Peter Acs (3) und Arik Braun (4) ihre lange im Gleichgewicht befindlichen Partien und das Match war verloren. Zoltan Medvegy (7) verkürzte nach riskanten Gewinnversuchen das Endergebnis auf 3,5:4,5 aus Eppinger Sicht! Parallel besiegte SCE-Reisepartner OSG Baden-Baden Emsdetten glatt mit 7:1.

Bundesliga – der Samstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.