Niederlage gegen Emsdetten – SCE in Bedrängnis

Am Sonntagmorgen trafen der SC Eppingen und Gastgeber SK Turm Emsdetten in unveränderter Formation aufeinander. Hier waren die Fachwerkstädter mit 4,55:3,45 leicht favorisiert. Aber es lief von Anfang an nicht gut. Es begann mit einem vertretbaren Remis von Lothar Vogt an Brett 8. Dann übersah Zoltan Medvegy (7) in vorteilhafter Stellung ein Zwischenschach, das ihn Qualität und Partie kostete. Peter Acs (3) glich noch einmal aus. Nach dem Remis von Evgeny Postny (2) stand es 2:2. Aber dann gerieten Csaba Balogh (am Spitzenbrett gegen Anish Giri, Nummer 5 der Weltrangliste) und Dennis Breder (6) auf die Verliererstraße. 2:4! Die Mittelbretter versuchten noch einmal, wenigstens das 4:4 zu retten. Aber Robert Ruck (5) musste ins Remis einwilligen, weil sein Gegner im Bauernendspiel die rettende Fernopposition sah. Dass Arik Braun (4) sein Turmendspiel gewann, sorgte nur noch für eine Ergebniskorrektur. Nach diesen zweiten 3,5:4,5 am Wochenende ist der SCE auf Platz 12 abgerutscht. Das Wort „Abstiegsgefahr“ ist gewöhnungsbedürftig für den erfolgsverwöhnten Verein. Aber beim Heimevent am 21.-22.02. gegen Katernberg und Dortmund will man alles klar machen. Im parallelen Duell der unbesiegten Teams musste die OSG Baden-Baden dem SV Werder Bremen ein 4:4 zugestehen.

Bundesliga – der Sonntag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.