Hohe SCE-Niederlage im Spitzenspiel in Deizisau
Dem höchsten Sieg in der Zweitligageschichte des SC Eppingen (8:0 gegen den SC Schwarzenbach) folgte prompt die höchste Niederlage (0,5:7,5 in Deizisau). Der Sieg gegen die Saarländer war zweifellos zu hoch gewesen und die Niederlage bei den „Schwaben“ entsprach in der Höhe nicht dem Spielverlauf. Man hielt an einigen Brettern ganz gut mit und  hatte auch Chancen.

Zugegeben – der SCE war in diesem Tag nicht bestens besetzt, was sich auch in der ELO-Prognose (6,48:1,52 für die Gastgeber) überdeutlich niederschlug. Zunächst ließ sich die Begegnung mit dem Remis von Youngster Florian Mesaros (4) gegen GM Dautov ordentlich an, aber dann folgten nur noch Niederlagen (Noe, Reimold, Yankelevich, Gibicar, Hacker, schließlich auch noch Breder und Mann). Bis zur Zeitkontrolle stand es bereits uneinholbar 4,5:0,5 für Deizisau; danach erhöhten die Gastgeber mit drei weiteren Siegen gnadenlos auf 7,5:0,5. Das Meisterstück für das für nur mit Großmeistern besetzte Team der SF Deizisau war das noch nicht, aber niemand glaubt im Ernst daran, dass Schönaich, der  verbliebene Hauptrivale Emmendingen oder gar die gefährdeten Teams aus Untergrombach und Schwarzenbach den Siegeslauf des Spitzenreiters aus dem Großraum Stuttgart auf dem Wege zur 1. Bundesliga aufhalten können.

SCE-Teamchef Jonas Reimold will sich bemühen, seine Mannschaft bis zum Heimspiel am 19.02. gegen den TSV Schott Mainz wieder aufzurichten. Das ist ein Gegner in Reichweite des SCE. Man verlor schließlich in Deizisau das erste Saisonspiel gegen eine Mannschaft, die in der 1. Bundesliga Furore machen wird, wenn sie so zusammen bleibt.

2. Bundesliga Süd
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.