SC Eppingen beim 2:2 in Pforzheim durch die „Berliner Wertung“ weiter
Vor einer Woche wusste SCE-Sportchef Jonas Reimold noch nicht, mit welcher Mannschaft er die Pokalbegegnung der 1. Runde beim SC Pforzheim bestreiten würde. Am Ende war es ein Team mit Lokalmatador IM Christopher Noe aus der Zweitliga-Mannschaft und drei Stammspielern der Verbandsliga-Mannschaft. Gegen die stark aufgestellten Gastgeber war Eppingen 2,26:1,74-Wertungsfavorit. Die Begegnung verlief zunächst sehr günstig für die Fachwerkstädter und ein deutlicher Sieg zeichnete sich ab. Erst am Ende wurde es knapper, als Jonas Reimold seine lange gut stehende Partie noch verlor. Beim 2:2 musste die „Berliner Wertung“, die die vorderen Bretter begünstigt, entscheiden. Da Christopher Noe an Brett 1 gewann und Vorstand Thomas Welz an Brett 2 ebenfalls, ergab das bei Niederlagen von Nicolai Bay (3) und Jonas Reimold (4) ein 7:3 in der Sonderwertung und Eppingen war weiter!

Badische Pokal-MM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.