Die endgültigen Ranglisten der obersten drei Schachligen sind jetzt bekannt. In die Wettkämpfe der 2. Bundesliga Süd geht der SC Eppingen mit folgendem Aufgebot: 1. GM Acs, 2. IM Breder, 3. IM Noe, 4. IM Mesaros, 5. GM Medvegy, 6. GM Guliyev, 7. GM Vogt, 8. IM Juhacs, 9. FM Hacker, 10. IM Mann, 11. FM Bilchinski, 12. FM Gibicar, 13. Mütsch, 14. Hamid, 15. Bay, 16. Reimold. Mannschaftsführer ist Spielleiter Jonas Reimold.

Hoher Titelfavorit auf der Basis der gemeldeten Bretter 1-10 ist Vizemeister SC Viernheim mit einem ELO-Schnitt von 2656 vor dem SC Emmendingen (2558) und OSG Baden-Baden II (2518). Der SC Eppingen wird mit einem ELO-Schnitt von 2457 auf Rang 6 prognostiziert. Damit wäre man in der Fachwerkstadt schon zufrieden, denn das Saisonziel heißt Klassenerhalt.

Am 21.-22.10.2017 geht es los. Der SCE hat dann sein Heim-Wochenende und trifft mit Reisepartner SC Untergrombach in der Mensa am Berliner Ring auf die südhessischen Vereine SC Viernheim und Aufsteiger Freibauer Mörlenbach-Birkenau.

Größer könnte der Spielstärkeunterschied zwischen den Gastvereinen wohl kaum sein: Viernheim ist mit 12 GM und 3 IM die klare Nummer 1 der Startrangliste und Mörlenbach-Birkenau mit gerade mal 2 GM das Schlusslicht (ELO-Schnitt 2263). Man darf gespannt sein, mit welchen Personaldispositionen Teamchef Jonas Reimold auf diese Situation reagiert. Später reisen die Fachwerkstädter nach Griesheim/Darmstadt, Schönaich und Emmendingen. Nur noch einmal in der Saison stellt sich der SCE am 25.02.2018 in Eppingen zum Reisepartner –Duell gegen den SC Untergrombach vor.

Zweite Bundesliga Süd