Am Sonntagmorgen war das SCE-Team gegen Schlusslicht Mörlenbach-Birkenau klarer Favorit. Die Prognose sah Eppingen mit 5,62:2,38 vorne. Zunächst musste aber die unglückliche Niederlage des Vortags weckgesteckt werden. Es dauerte geraume Zeit, bis die Eppinger ihre Überlegenheit ausspielen konnten. Es galt, die starke GM-Spitze der Hessen zu neutralisieren. Dafür sorgten IM Christopher Noe (1) und IM Florian Mesaros (2) mit sicheren Remisen. Dann brach noch vor der Zeitkontrolle die Mittelfront der Südhessen zusammen. Die GM-Riege des SCE mit Zoltan Medvegy (3), Namig Guliyev (4) und Robert Ruck (5) gewann ihre Partien. Auch FM Jonas Hacker (7) steuerte einen vollen Punkt bei. FM Anton Bilchinski (6), der Unglücksrabe des Vortages spielte remis. Mit dem Zwischenstand 5,5:1,5 war der Mannschaftssieg bereits gesichert. Aber Prof. Dr. Christian Mann (8) war das noch zu wenig. Auch er gewann seine Partie. 6,5:1,5 – das war ein Sieg, mit dem man in dieser Höhe nicht gerechnet hatte und zugleich der komfortable Platz 5 in der Zwischentabelle auf dem Wege zum Saisonziel Klassenerhalt.

2. Bundesliga Süd – Heimevent des SC Eppingen – der Sonntag