Großer Event am kommenden Wochenende in der Hardwaldhalle am Berliner Ring

Zum ersten Mal in der Saison 2007/08 hält der Bundesligazug in Eppingen und das gleich mit einer dreitägigen Veranstaltung.
Am Freitag, den 07.12.2007 ab 16:00 Uhr findet zunächst die Begegnung der Reisepartner SC Eppingen gegen den TV Tegernsee statt. In welcher Aufstellung die Oberbayern in der Fachwerkstadt auflaufen werden, hängt auch vom Verlauf des „World-Cups“ im sibirischen Khanty-Mansiysk ab. Von den drei Tegernseer Spitzenleuten ist gegenwärtig nur noch der Russe Evgeny Alekseev im Rennen, während der Chinese Xiangzhi Bu und der Ukrainer Andrei Volokotin bereits ausgeschieden sind. Die Eppinger haben es da einfacher. Ihre Teilnehmer GM Sergey Tiviakov und GM Csaba Balogh sind raus und wären damit grundsätzlich verfügbar.
Unabhängig von den nicht bekannten Strategien der Teamchefs Horst Leckner und Hans Dekan sind die Gäste vom Tegernsee klar favorisiert.
Ab Samstag, den 08.12.2007 um 14:00 Uhr werden vier Mannschaften in der Hardwaldhalle zu besichtigen sein. Dann stoßen zwei Teams aus dem „Kohlenpott“ dazu: der Essener Stadtteilverein der Sportfreunde Katernberg und der Schachverein Mülheim-Nord.
Die Eppinger treffen zunächst auf Mülheim, den aktuellen Tabellenführer. Auch wenn die Tabelle wegen des komplett verlegten zweiten Spieltags in Baden-Baden „Schieflage“ hat: Mülheim gehört in dieser Saison zu den absoluten Topteams der Liga. Der Verein, der am Ende der letzten Saison auf Platz 13 regulär abgestiegen war und nur wegen des fristgerechten Rückzugs der SG Köln-Porz „begnadigt“ wurde, hat gewaltig nachgerüstet und ist mit der Mannschaft des Vorjahres nicht mehr vergleichbar.
Dass Mülheims Nummer 1 GM Dmitry Jakovenko dabei sein wird, ist eher unwahrscheinlich. Der Russe ist noch im Weltcup involviert; gleichwohl sind die Eppinger krasser Außenseiter in dieser Begegnung.
Am Sonntag ab 10:00 Uhr geht es dann gegen einen Rivalen im Abstiegskampf, die Spfr. Katernberg. Der russische Spitzenmann der Essener, GM Alexander Motylev ist zwar im Weltcup schon ausgeschieden, aber der Transfer von Sibirien in die Eppinger Hardwaldhalle dürfte nicht einfach sein.
In Eppingen hofft man auf maximal zwei Punkte an diesem langen Wochenende, die in der Endabrechnung nützlich sein könnten.
Weitere Spielorte an diesem Wochenende sind Berlin, Bremen und Bindlach (bei Bayreuth).
Die Schachfreunde mit Internetanschluss werden nun endlich auf ihre Kosten kommen. LIVE – Übertragungen aus Bremen (mit Hamburg, Baden-Baden und Trier) und Bindlach (mit Erfurt, Solingen und Wattenscheid) sind wahrscheinlich. Aus Eppingen sind sie bereits sicher. Wegen der erforderlichen Links sollte man in die Homepage www.schachbundesliga.de reinschauen, freitags ab 16:00 Uhr, samstags ab 14:00 Uhr und sonntags ab 10:00 Uhr. Ob auch die Freitagsbegegnungen der Reisepartner übertragen werden, ist offen.
Auf der sicheren Seite ist man natürlich, wenn man sich die Partien in der Eppinger Hardwaldhalle im Original ansieht oder auf dort auf der Videoleinwand betrachtet. Es lohnt sich also bestimmt, vorbeizukommen!

Bundesliga Heimspielwochenende vom 07.12. – 09.12.2007

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.