„Höchststrafe“ für Schwarzenbach und Tabellenführung für den SCE
Der SC Eppingen bot gegen Neuling SC „Caissa“ Schwarzenbach eine gegenüber dem Heusenstamm-Spiel nur leicht veränderte Mannschaft auf. Für IM Lev Yankelevich (Abi-Stress) rückte GM Namig Guliyev ins Team und GM Lothar Vogt wurde durch IM Prof. Dr. Christian Mann ersetzt.

Die Gäste, die mit einem jungen Team ohne jeden Titelträger angetreten waren, hatten schon gemäß der Prognose (6,05:1,95 für Eppingen) denkbar schlechte Karten. Es kam noch schlimmer! Recht schnell gewann IM Christopher Noe (2), Bis zur Zeitkontrolle bauten FM Danijel Gibicar (8), GM Namig Guliyev (4), FM Florian Mesaros (5) und FM Jonas Hacker (6) die Führung uneinholbar auf 5:0 aus. Für Hacker war es bereits der vierte Sieg in Folge. Nach der Zeitkontrolle war das 8:0 in Reichweite, denn alle SCE-Spieler hatten Vorteile. Auch IM Dennis Breder (1), GM Zoltan Medvegy (3) und IM Prof. Dr. Christian Mann (7) trugen sich in die Siegerliste ein. Ein 8:0 hat es in der Zweitliga-Geschichte des SC Eppingen noch nie gegeben.

Erfreulicher Nebeneffekt war, dass der SC Eppingen vor der 5. Runde, die am 05.02. die Reise zum Titelfavoriten SF Deizisau im Programm hat, sogar die Tabellenführung wegen der besseren Brettpunkte (25,0 gegenüber 23,5) übernommen hat. Für das Spitzenspiel gibt man sich freilich keinen Illusionen hin. Zu stark ist das schwäbische Team, das in der zu erwartenden Bestbesetzung nur Großmeister- darunter einige der Weltklasse – aufbieten wird. Für die eine oder andere Überraschung will das junge SCE-Team aber schon sorgen. Respekt ja –Furcht nein – das wird die Devise sein!

Zweite Bundesliga Süd
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.